Nordler des Jahres 2016

Da ein Jahr schneller vergeht, als langjährige Urgesteine „nachwachsen“, wurde in 2015 beschlossen, letztmalig einen Botschafter zu küren, und in Zukunft eine Person hervor zu heben, die durch besondere Umstände im laufenden Jahr aufgefallen ist. Einfacher gesagt, als getan.

Wir haben uns zunächst sehr schwer getan eine passende neue Bezeichnung zu finden. Wir wollten ja schließlich an dem Gedanken festhalten, dass diese Person nicht durch irreführende Bezeichnungen (z.B. Narr des Nordens) ins Lächerliche gezogen wird.


Viele verrückte Ideen wurden gesammelt und wieder verworfen bis wir uns schließlich auf folgenden Titel einigen konnten:


Nordler des Jahres


Egal ob Jung oder Älter, dieser Titel kann unserer Meinung nach von jeder Person, getragen werden.


Als erster Nordler des Jahres wurde Michael „Briddi“ Brieden gekürt, zu dem die Präsidentin Carina folgende Laudatio auf der Prunksitzung 2016 hielt:

 „Kommen wir jetzt also zu unserem Ersten Nordler des Jahres. Es ist jemand, den kennt eigentlich jeder. Und wer ihn nicht kennt dem ist was entgangen. Wir können sagen es ist ein Mann, ein großer Mann. Er hilft im Stillen und stand auch schon das ein oder andere Mal hier auf der Bühne. Ob in Strupfhosen beim Männerballet oder selber in Blauer Jacke. Zu meiner Zeit als Tanzmariechen war er der einige Mann der die Umkleiden betreten durfte und eine Gewisse Aufregung aufbaute in dem er den Countdown bis zum Beginn der Sitzung  brüllte. Heute trägt er die grüne Jacke und der ein oder andere von euch hat sich schon über seine besondere Art des „ Links um“ kaputt gelacht. Mit Grünschnitt aller Art kennt er sich aus. Ich denke ihr wisst jetzt alle wen ich meine. Es ist kein anderer als Michael Briddi Brieden, der Mann für alles hier im Norden.“